Themenheft "Schadstoffe im Grundwasser: aktuelle Herausforderungen"

Einladung zur Einreichung von Beiträgen

Für 2019 ist ein Themenheft der Zeitschrift Grundwasser geplant, welches den aktuellen Herausforderungen im Themenfeld "Schadstoffe im Grundwasser" gewidmet wird. Die Ressource Grundwasser ist einer Vielzahl von sowohl geogenen als auch anthropogenen Stoffeinträgen ausgesetzt. Inzwischen sind zahlreiche potentiell öko- und/oder humantoxikologisch relevante organische und anorganische Stoffe bekannt, die die Qualität des Grundwassers mindern, und damit die Erfüllung wichtiger ökologischer und wasserwirtschaftlicher Funktionen beeinträchtigen. Beispielhaft sind aus dem anthropogenen Bereich die permanent drängende Nitratproblematik, sowie Einträge von Pflanzenschutzmitteln, Bioziden und Industriechemikalien bzw. deren Abbauprodukte zu nennen. Aus verschiedensten geogenen Quellen leiten sich großflächige Belastungen mit beispielsweise Fluorid, Arsen oder Uran ab. Die rasche Entwicklung der jungen, stark interdisziplinären "Medical Geology" dokumentiert die steigende internationale Aufmerksamkeit für derartige Phänomene. Die Mobilisierung primär geogener Schadstoffe durch anthropogene Aktivität – insbesondere durch Bergbau – nimmt eine Zwischenstellung ein.

Es ergeben sich mannigfaltige Herausforderungen und ein bedeutender Forschungsbedarf, auch und gerade für die Hydrogeologie und ihre Nachbardisziplinen. Dies umfasst u.a. die Identifikation von Quellen und Mobilisierungsmechanismen, das Verständnis von Transport-, Umsetzungs- und Akkumulationsprozessen, die Verbesserung von Laboranalytik und numerischer Modellierung, Strategien zu Risikomanagement, Vermeidung und Substitution problematischer Stoffe, Sanierungsansätze, Ableitung von Grenzwerten und Empfehlungen zum Gewässerschutz.

Für das Themenheft ist vorgesehen, aktuelle Entwicklungen aus dem Problemfeld "Schadstoffe im Grundwasser" näher zu beleuchten. Wir ermutigen zur Einreichung von Studien zu den genannten, jedoch auch weiteren für die Thematik relevanten Aufgaben und Aspekten. Dabei ist die gesamte methodische Bandbreite von Gelände- über Labor- bis hin zu Modellierungsansätzen angesprochen. Innovative Beiträge aus Grundlagen- und angewandter Forschung sowie der hydrogeochemischen und regulatorischen Praxis sind willkommen.

 

Wichtige Termine und Informationen:

  • Interessensbekundungen mit vorläufigem Titel und Kurzfassung bis Ende Februar 2018
  • Einreichung der Manuskripte bis Ende April 2018
  • Review bis Ende Juli 2018
  • Einreichung der überarbeiteten Manuskripte bis Ende September 2018
  • Veröffentlichung des Themenheftes im März 2019 (Heft 1, Bd. 24)
  • Richtlinien für Autoren: http://www.fh-dggv.de/hinweise-fuer-autoren.html

 

Gasteditoren/Kontakt:

Dr. Andre Banning
Lehrstuhl Angewandte Geologie
Ruhr-Universität Bochum
andre.banning@rub.de
    Dr. Helena Banning
Fachgebiet Pflanzenschutzmittel
Umweltbundesamt, Dessau
helena.banning@uba.de

Zurück