FORTBILDUNG

Bohrlochgeophysik zur Anwendung in Bohrungen, Brunnen und Grundwassermessstellen

Termin: 11.12.2024 - 12.12.2024

Ort: Erkner

Status: Es sind noch Plätze frei!

Anmeldeschluss: 13.11.2024

Die Bohrlochgeophysik liefert Informationen über den geologischen Untergrund. Dabei greifen verschiedene andere geowissenschaftliche Disziplinen wie z.B. die Hydrogeologie, die Ingenieurgeologie oder auch die Rohstofferkundung auf die Ergebnisse der Bohrlochgeophysik zurück. Geophysikalische Messungen können grundsätzlich in offenen Bohrungen des Locker- und Festgesteins sowie in Brunnen und Grundwassermessstellen durchgeführt werden. Das mögliche und zielführende Messprogramm und die Messmethoden unterscheiden sich aber je nach Art der Bohrung, den geologischen Verhältnissen, und der avisierten Fragestellung. Die dabei gemessenen geophysikalischen Parameter sind so unterschiedlich wie die Anwendungen geophysikalischer Bohrlochmessungen. Sie reichen von der Erfassung der Bohrlochgeometrie, der lithologischen Gliederung und Zuflussprofilierung, über die Bestimmung petrophysikalischer Formationseigenschaften und Porositätsabschätzungen bis hin zur Zustandskontrolle von Brunnen und Grundwassermessstellen. Insbesondere die Überprüfung der Ringraumfüllung und des Zustandes der Verrohrung bei Bestandsbrunnen und älteren Grundwassermessstellen ist eine wichtige Aufgabe der Bohrlochgeophysik.

Der eineinhalbtägige Kurs vermittelt physikalische und technische Grundlagen bohrlochgeophysikalischer Messverfahren. Darauf aufbauend wird der Einsatz von Bohrlochgeophysik für spezifische Fragestellungen in offenen und verrohrten Bohrungen systematisch behandelt. Die Vortragsanteile werden dabei mit zahlreichen Praxisbeispielen ergänzt und von praktischen Übungen zur Auswertung bohrlochgeophysikalischer Daten begleitet. Wesentlicher Bestandteil des Kurses ist außerdem eine praktische Vorführung von Bohrlochmessungen in einem Brunnen, wobei der Aufbau eines Messfahrzeuges, die Durchführung von Messungen und die on-site-Evaluation von Daten demonstriert werden.

Der Kurs richtet sich an Planungs- und Ingenieurbüros, Mitarbeitende von Behörden und Wasserversorgern sowie an Bohrfirmen. Er eignet sich als Einstieg in die Bohrlochgeophysik, aber auch zur Auffrischung und fragestellungsbezogenen Vertiefung. Grundkenntnisse in Physik sind hilfreich, werden aber nicht ausdrücklich vorausgesetzt. Allgemeine Erfahrung mit Excel-basierter Tabellenkalkulation sind für die Bearbeitung der Übungen erforderlich.

Referenten

Dr. Jana Börner lehrt an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg am Institut für Geophysik und Geoinformatik unter anderem in den Bereichen Bohrlochgeophysik und Petrophysik. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit geophysikalischen Labor-, Feld- und Berechnungsmethoden zur Anwendung in den Bereichen Monitoring, Frühwarnung und natürliche Ressourcen.

Dr. Gunther Baumann ist Geschäftsführer der Bohrlochmessung-Storkow GmbH, die seit mehr als 50 Jahren geophysikalische Untersuchungen, TV-Befahrungen und technische Spezialdienstleistungen in Aufschlussbohrungen zur Wasser-, Rohstoff- und Geothermischen Erkundung, sowie in Brunnen und Grundwassermessstellen durchführt. Er engagiert sich in der Regelwerksarbeit des DVGW sowie der europäischen Normungsarbeit des CEN zum Brunnenbau.

Veranstalter

Fachsektion Hydrogeologie in der DGGV (FH-DGGV)

Veranstaltungsort

Bildungszentrum Erkner e.V.
Seestr. 39
15537 Erkner

Gebühren

  • Erwerbstätige: 740,-€ (für Mitglieder der FH-DGGV 630,-€)
  • Studierende: 480,-€ (stud. Mitglieder der FH-DGGV 400,-€)

Diese Gebühren beinhalten die Veranstaltungsunterlagen sowie die Übernachtung in einem Tagungshotel einschließlich Vollpension, beginnend am ersten Kurstag mit dem Mittagessen. Die Veranstaltung endet am Folgetag gegen 13:00 Uhr am Wasserwerk Friedrichshagen.

Der Kurs ist auf 20 Personen begrenzt. Ausführliche Informationen zur Veranstaltung herunterladen: Flyer mit Anmeldeformular

Zur Anmeldung senden Sie bitte das ausgefüllte Anmeldeformular an fortbildung@fh-dggv.de .

Aktuelle Fortbildungen

06.06.2024 -
07.06.2024

Bad Soden-Salmünster

Alterung, Regenerierung und Sanierung von Brunnen

KURSDETAILS & Anmeldung

19.09.2024 -
20.09.2024

Bad Soden-Salmünster

Beschaffenheit des Grundwassers – Anorganische Inhaltsstoffe, Prozesse, Berechnungen

KURSDETAILS & Anmeldung

23.09.2024 -
26.09.2024

Korntal-Münchingen

Angewandte Grundwassermodellierung: Kalibrierung und Unsicherheitsabschätzung

KURSDETAILS & Anmeldung

29.10.2024 -
30.10.2024

Hildesheim

PHREEQC – Modellierung zur Entwicklung der Nitratbelastung in Wassergewinnungsgebieten

KURSDETAILS & Anmeldung